Mittwoch, 22. April 2009

Tipps für eine glattere Rückseite (Top)

So sieht diese Rückseite fertig aus und ist immer möglich, wenn Quadrate, auch aus Dreiecken genäht, aneinandergenäht werden.


Beim Bügeln und dann Zusammennähen ist zu beachten, dass die Nahtzugabe immer sich in der Richtung abwechseln, einmal rechts einmal links (Anders wie sonst alle in eine Richtung.)

Dann mussen die Fäden ganz genau an der Nahtzugabe abgeschnitten werden.

Nu kann man die Naht bis zur Quernaht auseinanderziehen. Die Naht geht sozusagen auf.
Falls dies nicht geht, zwecks Knötchen o.ä. die Naht nicht aufschneiden, sondern "auseinanderfädeln". Sonst hält die Naht nicht.


Nun legen sich praktisch die Nahtzugaben wie ein Windrad um.

und können nun glatt gebügelt werden.


Falls Ihr irgendwie mal in die Falsche Richtigung die Nahtzugabe genäht habt, kann mann auch neben dem 4er Quadrätchen biszur Naht einschneiden und dann die Nahtzugabe in die richtige Richtung bügeln.
Geschafft. Probiert es einfach mal aus, es ist irgendwie schwierig, zu erklären.

Noch ein Hinweis. Bitte achtet darauf, wenn ihr wieder mehrere zusammengesetzte Blöcke zusammennäht, dass dies dann auch wieder mit der Nahtzugabe (Richtung abwechselnd) passen.

Viel Spaß! Es lohnt sich, es ist mehr Arbeit, aber das Ergebnis toll.

1 Kommentar:

  1. Hallo Ulrike,
    Danke für die "heissen" Tip,
    muß ich demnächst ausprobieren. Du hast es sehr gut erklärt -
    liebe Grüße
    Hanna
    P.S. Auch Dein Täschchen sieht sehr gut aus.

    AntwortenLöschen